ÖFFNUNGSZEITEN
KURSE
PREISE
KONTAKT

Physiotherapie

Sie können während der Arbeitszeit keinen Therapeuten direkt erreichen. Ihre Information wird jedoch per Email sofort weitergeleitet. Bei Dringlichkeit meldet sich der Therapeut nach der Behandlung, oder zwischen den einzelnen Behandlungen bei Ihnen. Büro: 03876/ 78 96 23 Stadtbad: 03876/ 61 29 67 Email: info@redtel.de


Montag bis Freitag von 7.30 - 19.00 Uhr


Redtel

Redtel


Rückenschmerzen setzen meist plötzlich ein. | Mehr ...


Stärken Sie Ihren Rücken durch Bewegung. | Mehr ...


Die Rückenmuskulatur ist Teil der aufrichtstehenden Muskulatur des menschlichen Körpers (Rücken, Bauch, Beine, Po) und ist wichtig um den physiologischen Gang einnehmen zu können Wichtige Übungen für die Rückenmuskulatur sind: - Spannungsübungen - Stemmübungen nach Brunkau - Schwimmen/ Wassergymnastik - Krankengymnastik in Bauchlage


Oft reichen schon kleinste Bewegungen aus, um diese unangenehmen Geräusche zu erzeugen und obwohl es viele Betroffene gibt, weiß kaum einer, was das Knacken wirklich hervorruft. | Mehr ...


Grundlage für Rückenschmerzen sind „Verspannung", „Verschleiß", „Osteoporose" oder „Skoliose". | Mehr ...


Krankengymnastik: - Der Bewegungsgrad des Knies wird vorsichtig mit steigender Belastung vergrößert. - Schwellungen durch das ständige Tragen der Schiene werden vermindert. - Der Oberschenkel muss wieder gekräftigt und das Knie stabilisiert werden.


Ein Knie TEP ist ein künstlicher Gelenkersatz. Es handelt sich um den Ersatz, der meist durch Verschleiß oder traumatische Ereignisse zerstörten Gelenkflächen des Kniegelenks. Krankengymnastik: • Verbesserung der Beweglichkeit (Extension/ Flexion) • Muskelaufbau • Stabilisierung der Patella • Dehnung Ultraschall: • Förderung der Durchblutung • Nutzen der entzündungshemmenden Wirkung MLD: • Anstieg des Lymphabflusses Narbenmassage: • Lockerung des Gewebes • Anstieg der Durchblutung


Krankengymnastik: | Mehr ...


- Die Durchblutung der behandelten Körperpartien wird verbessert. Die Muskeln werden entspannt und Schmerzen gelindert. - Ultraschall unterstützt Selbstheilungsprozesse. - Medikamente können besser in untere Hautschichten eindringen, wodurch die Wirkung verbessert wird. - Der Ultraschall wird vor allem bei Myalgien und chronischen Muskel- oder Sehnenschmerzen eingesetzt.


- Tapes stimulieren die Muskulatur, was die Trainingseffektivität steigert. - Das Lymphsystem wir aktiviert, wodurch Schmerzen gestillt werden können. - Schwellungen und Hämatome verschwinden durch die tiefenwirksame Massage schneller. - Sie enthalten Keinen Wirkstoff, sind daher völlig unbedenklich.


PMR

Bei der progressiven Muskelentspannung soll durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden. Dabei werden in einer bestimmten Reihenfolge die einzelnen Muskelpartien zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten, und anschließend wird die Spannung gelöst. Die Konzentration der Person wird dabei auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung gerichtet und auf die Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen. Ziel des Verfahrens ist eine Senkung der Muskelspannung unter das | Mehr ...


MLD

Der Lymphabfluss wird mittels spezieller Handgriffen, die durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen der flachen Hände mit sehr geringem Druck die Flüssigkeit immer Richtung Hals verschiebt. Teilweise wird auch über die Atmung und Anregung entfernt liegender Lymphknoten eine Sogwirkung erzielt, die den Abtransport unterstützt. Zur dauerhaften Verbesserung kann die MLD als Entstauungstherapie mit variablen Wickelverbänden sowie auch mit Kompressionsstrümpfen erweitert werden.


Massagen sind manuell mit den Händen ausgeführte Techniken zum therapieren der Muskulatur. Wann werden Massagen angewandt? - bei verklebter Muskulatur - schlecht durchbluteter Muskulatur - schmerzhaft verkrampfter Muskulatur - verkürzter Muskulatur - verhärteter Muskulatur Was bezweckt eine Massage? - Verklebungen werden gelöst - Die Durchblutung wird gefördert, wodurch der Muskel seiner Funktion besser nachgehen kann - Schmerzen werden gelindert - Durch Entspannung des Körpers, entspannt auch der Geist, wodurch Stress abgebaut werden kann - Bei entspannter Muskulatur ist die Beweglichkeit verbessert


Ziele der Krankengymnastik sind: • Stabilisierung der Gelenke • Aufbau der Muskulatur • Förderung und Erhalt der Beweglichkeit der Gelenke • Dehnung der Muskeln • Erlernen von Eigenübungsprogrammen Krankengymnastik wird bei vielen Erkrankungen verschrieben z.B.: • nach Operationen (Knie TEP, Hüft TEP, Bandscheibenvorfällen, Frakturen) • bei Rückenschmerzen • bei versteiften Gelenken (zum Erhalt und zur Verbesserung der Beweglichkeit) • bei verkürzter Muskulatur • bei eingeschränkter Beweglichkeit


EINE MASSAGE FÜR KÖRPER UND GEIST - Durch eine Tiefenentspannung wird Stress und Nervosität vermindert, Energieblockaden gelöst und die Mobilität erhöht. - Die Temperaturreize bei einer Hot Stone Massage stärken das Gewebe und die Gefäße, wirken außerdem vorbeugend bei Erkältungskrankheiten. - Der Stoffwechsel des Körpers wird stimuliert, wodurch Schadstoffe besser abtransportiert werden und beispielsweise die Verdauung angeregt wird.


- Nerven und Muskeln werden stimuliert, was bei geschwächter Muskulatur die Funktion erhalten kann. - Die Durchblutung wird gefördert, wodurch der Stoffwechsel gesteigert und Schmerzen gelindert werden. - Heilungsprozesse werden unterstützt und Muskeln gelockert.


Autogenes Training ist eine auf Autosuggestion basierende Entspannungstechnik. | Mehr ...


Krankengymnastik nach Handwurzelknochenfraktur: Ziel ist: • die Verbesserung der Beweglichkeit • Training der Extension und Flexion • Dehnung der verkürzten Muskulatur • Aufbau der gelenkumgreifenden Muskulatur • Schulung der Feinmotorik


Das Zweizellenbad ist ein hydroelektrisches Teilbad mit konstantem Gleichstrom. Die Arme (bzw. die Füße) des Patienten werden dabei in zwei separate Wasserbehälter getaucht, worin für ca. 15 min ein Strom eingeschaltet wird. | Mehr ...


Sinusitis = Nasennebenhöhlenentzündung - eine entzündliche, durch Viren oder Bakterien hervorgerufene Veränderung der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen. Symptome: - behinderte Nasenatmung - häufig Kopfschmerzen - Rhinitis (Schupfen) - Riechstörung - Fieber, Schwellung Eine Therapie mit Ultraschall kann Abhilfe schaffen: Die Durchblutung wird gefördert, wodurch das Sekret gelöst wird. Die Schleimhäute schwellen ab und die Entzündung wird gehemmt.


Dies kann ein Hinweis auf eine Fehlstellung des Mittelfußes oder Sprunggelenkes sein, was langfristig zu Schmerzen führen kann. | Mehr ...


Ein muskulärer Schiefhals ist eine bei Neugeborenen und Säuglingen auftretende Kopffehlstellung. Eine Behandlung ist unbedingt nötig, da es sonst bei einer Fehlstellung bleibt. | Mehr ...


Kräftigung der Rückenmuskulatur Die Rückenmuskulatur ist Teil der aufrichtstehenden Muskulatur des menschlichen Körpers (Rücken, Bauch, Beine, Po) und ist wichtig um den physiologischen Gang einnehmen zu können Wichtige Übungen für die Rückenmuskulatur sind: - Spannungsübungen - Stemmübungen nach Brunkau - Schwimmen/ Wassergymnastik - Krankengymnastik in Bauchlage


Die Arthroskopie ist ein chirurgischer Eingriff, wobei diese als Diagnosefindung, als auch zur Behandlung dient. | Mehr ...


Die Zentrifugalmassage wird als Behandlungsmethode für viele hartnäckige Schulter-Arm-Krankheitsbilder, wie beispielsweise Impingement-Syndrom, Frozen shoulder oder Tennisellenbogen eingesetzt. Die Behandlung enthält Elemente der manuellen Therapie, der klassischen Massage und passive Elemente der Krankengymnastik. Bei der Zentrifugalmassage wird mit Wasser und Seife gearbeitet, wodurch auch tiefer liegende Muskulatur erreicht wird.



Der Begriff "Rheuma" fasst eine Vielzahl verschiedener rheumatischer Erkrankungen zusammen. Die rheumatoide Arthritis (kurz: RA) ist die häufigste entzündliche Form von Rheuma. Das Immunsystem greift fälschlicherweise die eigenen Gelenke und verschiedene Gewebe an und zerstört sie. Rheuma tritt überwiegend an Gelenken auf, seltener auch an inneren Organen, den Augen und der Haut. | Mehr ...


Die rheumatoide Arthritis lässt sich bislang nicht heilen. Ziele der Therapie sind daher, die Schmerzen und Entzündungen zu lindern, die Gelenkbeweglichkeit zu erhalten und eine Veränderung der Gelenkform zu verhindern. Die wichtigste Maßnahme besteht darin, die Gelenke weiterhin zu bewegen. Werden sie geschont oder eventuell sogar ruhig gestellt, kann dieses die Schmerzen dagegen nur kurzfristig lindern. Außerdem versteift sich ein ruhig gestelltes Gelenk schneller und überlastet andererseits gesunde Gelenke, sodass das Rheuma sich verschlimmert. | Mehr ...


Die Manuelle Therapie gilt als besonders wirkungsvoll und schonend. | Mehr ...