14Jahre, von 1990 an, dauerte der Lernprozess als Betreiber einer Physiotherapie- und Fitnesseinrichtung, um erste Mängel in der medizinischen Anwendung zu erkennen und entsprechende Schlussfolgerungen daraus zu entwickeln. 2004 wurde ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Bereich der Medizintechnik und mit Unterstützung des Landes Brandenburg begonnen. Seither wird bei Redtel geforscht und entwickelt. 2005 wurde innerhalb der Entwicklung klar, dass eine Datenbankstruktur zur Auswertung der Daten notwendig wird. Innerhalb weniger Monate waren die Grundlagen dafür gelegt, sowie eine erste Patentanmeldung für das Produkt eingereicht. 2005 füllten auch die ersten Rehabilitationskurse die Kursräume mit Rehabilitationssportlern in der Lindenstraße 1. 2006 entstanden aufgrund der gestiegenen Administrationsaufgaben in der Verwaltung des Rehabilitationssports die ersten konstruktiven Gedanken für eine eigene Verwaltung- Organisation- und Abrechnungs- Software. Nach den ersten Aufwärmübungen einer Stammdatenverwaltung 2006 wurde mit der „Rehafit“ Software 2007 begonnen und die entsprechend benötigte Datenbankstruktur aufgesetzt. Durch die direkte Mitarbeit von angestellten Physiotherapeuten, Sportwissenschaftler, Fitnesskaufleuten bei redtel, wurde über die Jahre hinweg eine entsprechend der Nutzungsanforderungen angepasste Software wie die „Rehafit“ entwickelt. Seit dieser Zeit und ab 2005 wird im Hause Redtel in der Lindenstraße 10 programmiert. Grundlage jeder neuen umsetzbaren Entwicklung besteht aus einer Idee, sowie den Logiken zur Umsetzung. In entsprechenden Datenbanken der DPMA (Deutsche Patent- und Markenamt ), oder der WIPO ( World Intellectual Property Organization), sind alle Entwicklungen von redtel unter dem Namen, oder Inventor/ Erfinder Redtel mindestens älter als 18 Monate zu finden. Die erste App Entwicklung im Smartphone startete 2012 mit der Herzservice App. . Diese App wurde bis Mitte 2013 aus dem „google play store“ 236.000 mal heruntergeladen. Diverse Software folgten. Ab 2014 wurde mit der Entwicklung von Hardware begonnen. Seit dieser Zeit ist die Hard- und Software ein fester Bestandteil der Aufgaben, bei der Entwicklung von medizinischen, Sport- und Sporttherapeutischen Systemen. Seit 2008 wurde eine Aufgabe immer verfolgt. Der kontinuierliche nichtinvasive Blutdruckmessung. Jede Entwicklung ordnete sich dieser Aufgabe unter. Heute können wir berichten, dass Redtel durch die 3 Methoden zur belastungsfreien nichtinvasiven mobilen kontinuierlichen Messungen, mehrere Lösungen gefunden und umgesetzt haben. Entsprechende Schutzrechte wurde als PCT und nationalen Anmeldungen weltweit angemeldet. Eine von uns hergestellte Weblösung stellt weiterhin eine Möglichkeit dar, elektronische Daten und egal von welchem mobilen Endgerät, auf unsere Cloud zu senden und zu speichern. Die Daten der Blutdruckmessung war nur eine Möglichkeit, egal wo, auf diese Daten zugreifen zu können. In der jetzigen Form dient das System der Trainingsplanung, Trainingsorganisation , Trainingsführung und Trainingsanpassung Echtzeit, bspw. für das Boxtraining mit dem „BOXPT“. Fragen unter info@redtel.de